Echt gut gehalten

Wie wichtig ist dir eigentlich, dass andere Menschen sagen, du siehst gut aus? Bist vielleicht die reinste Augenweide? Oder hast eine richtig schöne Figur?

Sätze, die den meisten bestimmt schmeicheln.

Sätze, für die manche so einiges tun.

Was soll ein Mensch, mit dem du dich an einem Abend das erste Mal unterhalten hast, anschließend über dich sagen? Dass du gut aussiehst, eine Augenweide bist, eine richtig schöne Figur hast?

Mir war wichtig, dass Menschen das sagen. Und ehrlich gesagt möchte ich auch heute noch, dass Menschen mich als äußerlich attraktiv wahrnehmen. Manchmal stand das aber zu sehr im Mittelpunkt. Als ob es nicht anderes gäbe, nichts wichtigeres als attraktiv (für andere) zu sein.

Attraktivität ist am Ende aber nur eine temporäre Erscheinung. Denn wenn jemand über mich sagt, ich wäre unfassbar hübsch oder hätte eine richtig schöne Figur, dann könnte ich mich auf den Kopf stellen, wie ich wollte, ich würde diesen Zustand nicht halten können. Egal, wie sehr ich mich anstrenge. Das Äußere verändert sich, ein ganz natürlicher Prozess. Irgendwann bin ich nicht mehr „unfassbar hübsch“, sondern habe mich nur noch „echt gut gehalten“. Oder ich bin „hübsch für mein Alter“. Das Leben hinterlässt Spuren, und eine Attraktivität nach Klatschblattkriterien ist nahezu unhaltbar.

Wer entscheidet eigentlich, was schön ist? Habe ich keine schöne Figur, nur weil ich Cellulites habe? Bin ich nicht unfassbar hübsch, nur weil mich Neurodermitis quält? Wo ist der Benchmark? Und wer sagt, dass der für mich gilt?

Es gibt ihn nicht.

Es gibt nur die Meinung anderer. Und die sind auch nichts weiter als eine temporäre Erscheinung. Denn sie sind an meine temporäre äußere Erscheinung gebunden.

Wisst ihr, was ich viel cooler fände? Wenn Menschen, die sich einen Abend mit mir unterhalten haben, danach über mich sagen, dass ich klug bin. Dass ich viel weiß. Dass ich wertschätzend bin. Dass ich einfach ein toller Mensch bin.

Und das Beste ist: Es ist keine temporäre Erscheinung. Denn ich kann daran arbeiten, jeden Tag ein noch tollerer Mensch zu werden. Und wenn ich nicht will, verliere ich nichts davon. Ganz im Gegenteil. Hier ist die Zeit mein Freund. Ich kann jeden Tag besser werden.

Und so ganz nebenbei, bleibt dann auch die Attraktivität. Zwar „nur“ den Umständen entsprechend, aber sie bleibt.

Advertisements

2 Gedanken zu “Echt gut gehalten

  1. Klug sein ist vielleicht ein bisschen absoluter als hübsch sein, weniger im Auge des Betrachters. Dementsprechend brauche ich für mein Klugsein keine Bestätigung. Dass ich klug bin, weiß ich, ob ich jemand anderem sympathisch bin hat damit wiederum nichts zu tun, und ob ich mit dieser Klugheit etwas für mich oder meine Mitmenschen Wertvolles anfange steht auf einem noch ganz anderen Blatt. Aber gelegentliche Bestätigung fürs Gutgehalten haben, finde ich doch trotz der Klugheit ganz nett. Selbst wenn es nur die tötenwollenden Blicke der gleichalten Frau sind, die meint, sich selbst weniger gut gehalten zu haben. Was aber nur daran liegt, dass sie so griesgrämig guckt.

    Gefällt mir

Sahne zugeben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s